Führung-/Selbstkompetenz 1

In diesem Trainingskonzept bieten Sie Ihren Teilnehmern ein Forum zur intensiven Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer Rolle als Führungskraft. Dabei geht es in erster Linie um das Erfassen und Ausschöpfen bereits vorhandener, individueller Ressourcen der Teilnehmer. Das Trainingskonzept ist so angelegt, dass Sie statt standardisierten Vorschlägen zum Führungsverhalten und allgemeingültigen Tipps zur Selbstführung Impulse zur Förderung der individuellen Handlungskompetenz geben können.

Sie unterstützen Ihre Teilnehmer beim Erarbeiten eigener (Lösungs-)Wege und beim bewussten Anwenden ihres eigenen Führungsstils. Durch verschiedene erlebnisorientierte Aufgaben bieten Sie ihnen die Möglichkeit, Erfahrungen mit außergewöhnlichen Herausforderungen zu sammeln, bei denen es darum geht, individuelle Potenziale auszuschöpfen und eigene Kraftquellen zu entdecken, um den Alltag als Führungskraft gut zu meistern.

Die Themen:

Selbstführung ist ein weites Feld. Im Trainingskonzept „Selbstkompetenz für Führungskräfte. Mit dem Unternehmen identifizieren und die eigene Identität wahren“ wird der Fokus auf die Auseinandersetzung mit der eigenen Person im unmittelbaren Umfeld von Beruf, eingebettet in das Privatleben, gelegt.

Die Reflexion und bewusste Steuerung dieser Verknüpfung ist maßgeblich, um langfristig leistungsfähig, zufrieden und gesund bei der Arbeit zu bleiben. Die hier gewählten Schwerpunkte greifen ineinander, bauen aufeinander auf und bilden gemeinsam eine fundierte Grundlage, um sich selbst und andere zu führen. Folgende Themen werden bearbeitet:

  • Dimensionen von Führung: Was sind meine tatsächlichen Aufgaben als Führungskraft? Wie möchte ich führen? Welches Führungsverständnis habe ich? Welche Anforderungen werden an mich als Führungskraft gestellt?
  • Wertesysteme: Wozu sind Werte wichtig? Wie stimmt mein eigenes Werteverständnis mit dem des Unternehmens überein? Welche Schnittmengen gibt es? Wie beeinflussen Wertvorstellungen mein alltägliches Handeln?
  • Identität und Identifikation: Auf welchen Säulen steht meine Identität? Wie passt meine Identität in das System des Unternehmens?
  • Veränderungsprozesse: Wie läuft Veränderung ab? Was bedeutet Veränderung im Unternehmen? Was kann ich als Führungskraft in einem Veränderungsprozess beeinflussen und steuern? Was nicht?
  • Burn-out und Stress: Wie kann ich mich selbst in einem ressourcenvollen Zustand halten? Woran erkenne ich Burn-out? Wie kann ich konstruktiver mit Stress umgehen? Woraus kann ich Kraft schöpfen?
  • Standortbestimmung: Wo stehe ich jetzt und wo möchte ich hin? Wie führe ich mich selbst und mein Inneres Team? Wie ausbalanciert ist mein Leben? Wie gestalte ich meine eigene Rollenverantwortung? Was könnte ich loslassen?
  • Im Gespräch: Wie führe ich konstruktiv schwierige Mitarbeitergespräche? Wie kann ich „Nein“ sagen? Wie gehe ich mit Widerständen um?

In diesem Trainingskonzept werden erlebnisorientierte Übungen aus verschiedenen Bereichen eingesetzt. Kleingruppen- und Plenumsarbeit sowie Moderations- und Präsentationstechniken sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.

Alle Übungen und Experimente stehen im unmittelbaren Zusammenhang mit dem angestrebten Ziel der jeweiligen Lerneinheit.

In ausführlichen Reflexionsphasen werden persönliche Potenziale und Erfolgsstrategien sowie Probleme und Schwierigkeiten im aufgetretenen Kontext hinterfragt und ausgewertet. Im Plenum wird der Transfer in den Arbeitsalltag vollzogen, indem Parallelen und Ähnlichkeiten zur jeweiligen Berufspraxis hergestellt werden. Anwendungsmöglichkeiten der Lernergebnisse im Alltag werden gemeinsam erarbeitet.

Informationen

Newsletter

Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok