Führung-/Selbstkompetenz 2

In diesem Trainingskonzept bieten wir unseren Teilnehmern ein Forum zur intensiven Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer Rolle als Führungskraft. Dabei geht es in erster Linie um das Erfassen und Ausschöpfen bereits vorhandener, individueller Ressourcen der Teilnehmer.

Das Trainingskonzept ist so angelegt, dass Sie anstelle standardisierter Vorschläge zum Führungsverhalten und allgemeingültigen Tipps zur Selbstführung Impulse zur Förderung der individuellen Handlungskompetenz geben können. Sie unterstützen Ihre Teilnehmer beim Erarbeiten eigener (Lösungs-)Wege und beim bewussten Anwenden ihres eigenen Führungsstils.

Durch verschiedene erlebnisorientierte Aufgaben bieten Sie ihnen die Möglichkeit, Erfahrungen mit außergewöhnlichen Herausforderungen zu sammeln, bei denen es darum geht, individuelle Potenziale auszuschöpfen und eigene Kraftquellen zu entdecken, um den Alltag als Führungskraft gut zu meistern.

Die Themen

Selbstführung ist ein weites Feld. Im Trainingskonzept „Nachhaltig und authentisch führen – Selbstkompetenz für Führungskräfte (Vol. 2)“ wird der Fokus auf die Auseinandersetzung mit der eigenen Person im unmittelbaren Umfeld von Beruf, eingebettet in das Privatleben, gelegt. Die Refelxion und bewusste Steuerung dieser Verknüpfung ist maßgeblich, um langfristig leistungsfähig, zufrieden und gesund bei der Arbeit zu bleiben.

Die hier gewählten Schwerpunkte greifen ineinander, bauen aufeinander auf und bilden gemeinsam eine fundierte Grundlage, um sich selbst und andere zu führen. Folgende Themen werden im Trainingskonzept bearbeitet:

  • Nachhaltigkeit und Verantwortung: Was ist Nachhaltigkeit? Wie kann ich Nachhaltigkeitskonzepte in meinen Arbeitsalltag integrieren?
  • Motivation: Was brauche ich, um mich selbst und andere zu motivieren und um inspiriert zu arbeiten? Wie kann ich respektvollen Umgang miteinander fördern?
  • Im Reich der Sinne: Wie schaffe ich es, den Arbeitsalltag „Sinn-voll“ zu gestalten?
  • Präsenz und Konzentration: Wozu dient Meditation? Was kann ich tun, um meine Konzentration auch unter Stress beizubehalten? Wie schaffe ich es, meinen Mitarbeitern und meiner Arbeit stets die volle Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen?
  • Bedürfnisse erkennen – Emotionen einschätzen: Wie kann ich eigene Bedürfnisse besser erkennen? Woran erkenne ich Burn-out-Symptome bei mir selbst und bei meinen Mitarbeitern? Wodurch kann ich die Gefühle und Bedürfnisse meiner Mitarbeiter besser einschätzen? Was brauche ich, um emotional belastende Gespräche konstruktiv zu führen?
  • Grenzen wahrnehmen – Grenzen setzen: Woran kann ich meine Grenzen erkennen? Wie kann ich meine Grenzen trotz Widerstand vertreten und wahren?
  • Mehr Lebendigkeit durch Kreativität: Welche kreativen Ressourcen schlummern in mir? Wie kann ich an diese Ressourcen anknüpfen? Womit kann ich Kreativität in meinem Umfeld fördern?
  • Achtsamkeit und Wertschätzung: Wie kann ich Achtsamkeit im beruflichen Alltag nutzen? Wodurch kann ich Wertschätzung mir selbst und anderen gegenüber fördern?
  • Innere Haltung – äußere Wirkung: Wie kann ich meine innere Haltung ändern? Was brauche ich, um meine Ziele zu erreichen?
  • Authentizität leben: Wie möchte ich meine eigenen Leitlinien gestalten? Unter welchen Voraussetzungen erleben mich meine Mitarbeiter als authentisch?

Die Methoden

In diesem Trainingskonzept werden erlebnisorientierte Übungen aus verschiedenen Bereichen eingesetzt. Kleingruppen- und Plenumsarbeit sowie Moderations- und Präsentationstechniken sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.

Alle Übungen und Experimente stehen im unmittelbaren Zusammenhang mit dem angestrebten Ziel der jeweiligen Lerneinheit.

In ausführlichen Reflexionsphasen werden persönliche Potenziale und Erfolgsstrategien sowie Probleme und Schwierigkeiten im aufgetretenen Kontext hinterfragt und ausgewertet. Im Plenum wird der Transfer in den Arbeitsalltag vollzogen, indem Parallelen und Ähnlichkeiten zur jeweiligen Berufspraxis hergestellt werden. Anwendungsmöglichkeiten der Lernergebnisse im Alltag werden gemeinsam erarbeitet.

Aus den so ausgetauschten Erfahrungen entstehen Ideen und Handlungsmöglichkeiten für jeden Einzelnen, so dass der Weg für persönliche konkrete Vereinbarungen und erste Veränderungsschritte offensteht.

Die Teilnehmer erhalten während des Seminars immer wieder Gelegenheit, ihre persönlichen Erkenntnisse in Form von Transfernotizen schriftlich festzuhalten.

Informationen

Newsletter

Login