Stressmanagement - Be calm and quit

Stressmanagement: Mehr Gelassenheit bei emotionalen Turbulenzen. Stressanalyse: Das eigene Stressprofil erkennen. Methodenpool für innere Ruhe und entspannte Aufmerksamkeit.

Das Seminarkonzept bietet den Teilnehmern ein Forum zur intensiven Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer persönlichen Stressanfälligkeit, deren Auslöser häufig im eigenen Rollenverhalten sowie in persönlichen Bewertungsmustern zu finden sind. Dabei geht es in erster Linie darum, das eigene Stressprofil und persönliche Muster im Umgang mit sich sowie mit den Anforderungen beruflicher und privater Rollen genau zu analysieren.

Die Teilnehmer lernen, eine erhöhte Achtsamkeit sich und ihrem Körper sowie den Dingen des eigenen Lebens gegenüber zu entwickeln. Unterschiedliche Methoden zum Stressabbau und zur -prävention, die allesamt praxisnah und erprobt sind, stärken zusätzlich deren Handlungskompetenz.

Sie unterstützen Ihre Teilnehmer beim Erarbeiten eigener (Lösungs-)Wege im Umgang mit „hausgemachtem“ Stress. Durch verschiedene erlebnisorientierte Aufgaben bieten Sie ihnen zudem die Möglichkeit, Erfahrungen mit außergewöhnlichen Herausforderungen zu sammeln, bei denen es ebenfalls darum geht, eigene Stressmuster zu erkennen und individuelle Ressourcen zur erfolgreichen Bewältigung auszuschöpfen.

Die Themen im Antistressseminar

Im Stressmanagementtraining „Keep cool“ wird der Fokus auf die Auseinandersetzung mit der eigenen Person im Umfeld von Beruf und Privatleben gelegt. Die Reflexion und bewusste Steuerung dieser Verknüpfung ist maßgeblich, um langfristig leistungsfähig, zufrieden und gesund bei der Arbeit zu bleiben. Die hier gewählten Schwerpunkte greifen ineinander, bauen aufeinander auf und bilden gemeinsam eine fundierte Grundlage, um sich selbst achtsam und wertschätzend zu führen. Folgende Themen werden im Trainingskonzept bearbeitet:

  • Begriffsdefinitionen: Stress, Distress, Eustress
  • Stressmuster des HoRmo Sapiens
  • Der StresshoRmontopf
  • Individuelle Stressanalyse
  • Übliche Stressabbaumuster
  • Methodenpool für den kurzfristigen Distressabbau
  • Stressabbau durch Wahrnehmung lenken
  • Langfristige Stressabbau-Methoden und Entspannungsmethoden nutzen
  • Progressive Muskelrelaxation
  • Stress vorbeugen – Stressprävention
  • Antreiber und lebenssteuernde Prinzipien erkennen
  • Das ABC in Stress-Situationen
  • Gelassener sein im Umgang mit Perfektionismus
  • Stress sublimieren
  • Ressourcen aktivieren
  • Mentale Hygiene
  • Der Stress-Notfallkoffer
  • Wohlgeformte Ziele formulieren
  • Mentale Techniken nutzen

Tragende Modelle und Ansätze

  • Stress-Modell nach Selye
  • Coping-Verständnis nach Lazarus
  • ABC-Modell der rational-emotiven Therapie (RET) nach Ellis
  • Ansätze der kognitiven Verhaltenstherapie
  • Antreiberkonzept der TA nach Berne
  • Ansätze aus dem NLP
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jakobson

Die Methoden

In diesem Trainingskonzept werden Übungen und Methoden aus verschiedenen Bereichen eingesetzt. Hierzu zählen: fundierte Analysen, Tests und Selbsteinschätzungsbögen zu den Seminarinhalten, Trainer-Impulse, Einzelreflexion, Lernpartnerarbeit, interaktive Übungen, Feedback sowie Metaphern und Lerngeschichten.

Der Wechsel der Arbeitsformen zwischen Einzelarbeit, Kleingruppen- und Plenumsarbeit sowie ein Transfer in Lernpartnerrunden sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Die Teilnehmer lernen unterschiedliche kurzfristige und langfristige Stressabbau- und Entspannungsverfahren in der realen Anwendung kennen. Alle Übungen und Experimente stehen im unmittelbaren Zusammenhang mit dem angestrebten Ziel der jeweiligen Lerneinheit.

In ausführlichen Erprobungs-, Übungs- und Reflexionsphasen werden persönliche Muster und mentale Stress-Strategien sowie Probleme und Schwierigkeiten im aufgetretenen Kontext hinterfragt und ausgewertet. Im Plenum und in Lernpartnerschaften wird der Transfer in den Arbeitsalltag vollzogen, indem Bezüge zur jeweiligen Berufspraxis hergestellt werden. Anwendungsmöglichkeiten der Lernergebnisse im Alltag werden gemeinsam erarbeitet.

Im intensiven Erfahrungsaustauschs entstehen Ideen und Handlungsmöglichkeiten für jeden Einzelnen, sodass der Weg für persönliche konkrete Vereinbarungen und erste Veränderungsschritte offensteht. Die Teilnehmer erhalten während des Seminars immer wieder Gelegenheit, ihre persönlichen Erkenntnisse in Form von Transfernotizen schriftlich festzuhalten.

Informationen

Newsletter

Login